schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  
   
   


Erfahrungen Chiptuning

Hier nur reine Erfahrungsberichte - KEINE DISKUSSION.

der metty 
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY  Düsseldorf
Alter: 30
Beiträge: 2314
Dabei seit: 04 / 2011
Private Nachricht
versteckt
Betreff: Erfahrungen Chiptuning  -  Gepostet: 02.08.2016 - 19:46 Uhr  -  
Da der Allgemeinthread etwas unübersichtlich wird werden hier in Zukunft mal alle Berichte zu Tunern und deren Softwareoptimierungen gesammelt.

Etwas ausführlicher und über zwei Zeilen sollte das also hinausgehen ;)

Keine Diskussionen oder Nachfragen, danke.
Gruß Mathias - GolfVIGTI.com Moderator

GTI Bj: 08/2011
Reflexsilber - 6 Gang - 3 Türen - Glendales 19" - MuFu - GRA - MFA+ - RNS 310 - Licht und Sicht Paket - Xenon
KW var3+ - R20-Seitenschweller - DTH 70mm ab Kat
Anbauteile schwarz glänzend lackiert - Carbon und Jacky-Stoff Veredelungen im Innenraum
nach unten nach oben
Freizusein 
Registriert
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter: 26
Beiträge: 171
Dabei seit: 03 / 2016
Private Nachricht
offline
Betreff: Re: Erfahrungen Chiptuning  -  Gepostet: 02.08.2016 - 22:00 Uhr  -  
Nach langem überlegen und Erfahrungsberichte lesen habe ich mich dazu entschieden "Stage 1" machen zu lassen.

PP-Performance ist bei mir direkt um die Ecke, also Termin gemacht und hin. War eine große Enttäuschung >_< . Der Mitarbeiter konnte mir kaum mehr Info´s geben als das was auf ihrer Website steht. Er wusste auch nicht was ein Edition 35 ist? Also wusste auch nichts zum Motor u.s.w. Als er mir dann noch erklärte das sie die Software von ihrem Chef bekommen und diese dann einfach aufspielen war für mich klar dass das nix für mich ist. Der Chef ist oftmals in Dubai und schickt von dort, oder wo auch immer er ist, die Software und diese wird dann aufgespielt. :nogo:

Da ich vor einiger Zeit eine Bedi bei CTU - Turboperformance in Ulm habe machen lassen und zufrieden war, war das meine nächste Adresse.
Hier wurden alle meine Fragen, soweit ich das beurteilen kann, sachkundig und freundlich beanwortet. Telefonisch während seinen Arbeitszeiten immer erreichbar. Einen Termin zu finden war auch kein Problem.

Preislich kam er mir, wie schon bei der Bedi, entgegen. Ich bekam "Forenrabatt" :daumen:

In Ulm angekommen bekam man direkt einen Kaffe und Wasser. Dann wurde kurz der Ablauf besprochen und dann ging es los. Auf meine Sonderwünsche bzgl. der Abstimmung wurde auch eingegangen. Zuerst diverse Codierungen, dann neue Zündkerzen und dann Softwareoptimierung und Prüfstand.

Da bei ihm Samstags immer ein kleines "Tunnigtreffen" stattfindet wurde es auch nicht langweilig. Man(n) kommt da eher auf dumme Ideen wenn man die Karren von denen sieht :klatsch: :daumen:

Nachdem alles fertig war wurde man mit dem Hinweis dass man jedezeit anrufen kann, falls was ist, verarbschiedet.


Bis jz habe ich keine Probleme aber auch erst 1000 km mit der neuen Software gefahren.

Ich bin super zufrieden und kann ihn nur weiterempfehlen. :daumen:
Gruß

Marcel

Vorstellung
Showroom
nach unten nach oben
theGrimmm 
Registriert
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter: 27
Beiträge: 178
Dabei seit: 07 / 2015
Private Nachricht
offline
Betreff: Re: Erfahrungen Chiptuning  -  Gepostet: 02.08.2016 - 22:55 Uhr  -  
Nachdem ich meinen GTI mit 90tkm gekauft hatte, wollte ich recht schnell "Stage 1" machen lassen.

Ich komme aus Schleswig-Holstein (Kreis Plön) und habe in der Umgebung nur wenige Erfahrungsberichte über Tuner gefunden.
Über ebay.kleinanzeigen habe ich dann das Unternehmen "Pro Chiptuning" aus Eutin gefunden und Kontakt aufgenommen.

Der Besitzer hat mich gut Beraten und all meine Fragen zu meiner Zufriedenheit beantwortet.

Die Software schreibt er selber und ich konnte über Leistung und Drehmoment selber entscheiden.
Leistung wollte ich um die 250PS und Drehmoment, was die Kupplung noch so hergibt. =)

Also Termin gemacht uns los:
Eingangsmessung ergab 209PS/289NM ... weniger als Erwartet

Nach 2-3 Stunden war mein Golf dann fertig und eine Messung ergab 250PS/397NM.

Wie ich beurteilen kann, war es ein schöner Leistungs und Drehmomentverlauf.
Mir wurde gleich angeboten, das Drehmoment noch zu reduzieren (wegen der Kupplung).
Bei Wünschen, Anpassungen der Software oder Problemen kann ich jederzeit wiederkommen.

Den Chip bin ich dann ohne Probleme 15tkm gefahren. Der Verbrauch ist komplett gleich geblieben und die
Kupplung hat bis 109tkm keine Probleme gemacht.

Dann bei 109tkm Motorschaden wegen übersprungener Kette (morgens beim Starten).

Mit fabrikneuem Motor, Turbo, Einspritzung, BullX ab Turbo (mit EWG), Sachs Performance Kupplung, ZMS, Ausrücklager
und HFI Ansaugung ging es nach dem "Einfahren", mit ca 2500km auf dem Motor, wieder zu ihm.

Wir sind die Zeit über in Kontakt geblieben und er stand mir freundschaftlich per Rat und Tat zur Seite.
Preis wurde bei der zweiten Optimierung dann "angepasst" und es ging wieder los.

Eingangsmessung ergab 220PS/300NM
Ausgangsmessung 285PS/420NM

Allerdings war schnell klar, dass sich bei der Messung das alte SUV verabschiedet hatte.
Bei einer neuen Messung mit dem neuen Golf 6R SUV könnte es also noch ein wenig mehr sein :)

Ich bin auch mit der neuen Optimierung sehr zufrieden und werde ihm auch zukünftig meine Autos anvertrauen.
nach unten nach oben
Gulf3333 
Registriert
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 112
Dabei seit: 06 / 2016
Private Nachricht
versteckt
Betreff: Re: Erfahrungen Chiptuning  -  Gepostet: 24.08.2016 - 15:26 Uhr  -  
Mein Bericht zum Chiptuning Stage 1 via TurboPerformance.
Leider habe ich nicht dran gedacht, vorher die Leistung meines Edi 35 im Serientrimm testen zu lassen, aber das nur am Rande.
Zum Zeitpunkt des Chiptunings befand sich mein GTI im kompletten Serientrimm bis auf die gleichzeitig erfolgte Montage der Bullx 3" ab Kat.
Angedacht war noch ein Bullx 3" DP mit EWG. Hatte aber Lieferschwierigkeiten wegen dem leidigen HJS-Kat-Lieferengpasses.
Die Räder sind orig. Watkins Glen in 18" sowie Serienfahrwerk. Das nur als Ausgangsparameter für die erfolgte Optimierung.

Als das Chiptuning beendet war, wurde auf einem Dynoprüfstand die Leistung überprüft.
Heraus kamen 314PS und 424 NM.
Das weckte natürlich entsprechende Hoffnung auf satte Beschleunigung etc.

Die Probefahrt lief allerdings ernüchternd. Ich merkte kaum einen Unterschied zur Serienabstimmung. Der Tuner meinte, dass wäre völlig normal, da sich die Steuergeräte erst mit der neuen Leistung adaptieren müssen. Ok, bin dann etwas konsterniert nach Hause gefahren. Auch nach einer Woche, war das Fahrverhalten für mein dafürhalten nicht überragend besser und das DSG war immer wieder mal am spinnen. Will heißen, bei Bergabfahrten wurde auf einmal nicht mehr im D-Modus runtergeschalten für die Motorbremse und auch während der Fahrt schaltete das DSG in D immer wieder mal wild hoch und runter, ohne dass ich groß an der Pedalstellung etwas verändert hatte.

Es wurde dann eine Woche spater eine HFI-Ansaugung installiert. Dann wurde das LL-Öl abgelassen und inkl. Filterwechsel mit Mobil 1 OW40 ersetzt. Es wurden noch die Zündkerzen ersetzt sowie die Kurbelgehäuseentlüftung und Schubumluftventil inkl. Dichtung. Die beiden Bauteile waren alle noch aus 2011 und teilweise schon brutal ölverschmiert, bzw. Öl ist auch schon am Motor runtergelaufen. Also eher 5 nach 12 gewesen mit dem Austausch.

Mit diesen Maßnahmen fand eine totale Verwandlung im Fahrverhalten statt. Das Auto zog auf einmal ganz leicht das Drehzahlband hoch und fühlte sich irgendwie an, als wären 200 KG Zuladung entsorgt worden. Auf der AB habe ich dann frühmorgens auf der Ebene lt. Tacho 280 kurzzeitig gefahren, aber das Auto lief mit dem Serienfahrwerk sehr nervös. Ich denke mal, dass man da locker 15 KM/H Tachoabweichung reduzieren kann. Das ist dann aber immer noch ein sehr guter Wert für Stage 1 denke ich.

Bei Vollgasbeschleunigungen aus dem Stand sind die Vorderräder in den ersten 3 Gängen voll am Durchdrehen und man muss immer wieder mal den Gasfuß anheben, um den Spuk zu unterbrechen :-)

Da würde eine Differenialsperre sicher Abhilfe schaffen.

Fazit: Unter Berücksichtigung, dass man bei einem Chiptuning bei KM-Stand 90.000 mal einen Blick auf die sonstige Hardware werfen sollte und diese dann ggf. auch ersetzt, läuft das Auto wirklich sehr gut mit dem TP-Chiptuning.

Gibt von meiner Seite auf jeden Fall eine absolute Empfehlung.
Da das Chiptuning erst 20 Tage alt ist, kann ich freilich noch keine Langzeiterfahrungen bereitstellen.

Tipp: Achtet auf eine Eingangsmessung, dann wisst ihr was die Basis war.
Golf GTI Edi 35



Je mehr ich von den Menschen sehe, umso lieber habe ich meinen Hund.
nach unten nach oben
Nico_ED35 
Registriert
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Braunschweig
Alter: 27
Beiträge: 4
Dabei seit: 04 / 2016
Private Nachricht
offline
Betreff: Software und DP bei SLS Tuning  -  Gepostet: 21.09.2016 - 12:12 Uhr  -  
Hallo zusammen,

ich habe meine Leistungssteigerung bei SLS Tuning nun seit zwei Monaten verbaut und möchte meine Erfahrungen mit euch teilen.

Ich habe Mitte Juni bei Steffen in Hofgeismar angerufen und habe einen Termin am 20.07.2016 gleich morgens um 09:00 Uhr bekommen. Es wäre sicherlich früher gegangen, jedoch konnte ich in den ersten zwei Juli Wochen keinen Urlaub nehmen. Man bekommt bei SLS einen kurzfristigen Termin, ohne viel Wartezeit.

Am Telefon wurde besprochen, dass eine Eingangsmessung, Umbau der Downpipe mit HJS Kat (Ohne TÜV), Softwareoptimierung und Ausgangsmessung vorgenommen wird.

Dort pünktlich angekommen, wurde der Schlüssel vom Mechaniker entgegen genommen und mein Edition 35 in die Halle auf die Hebebühne gefahren. Sofort ging es ans Schrauben. Nach ca. 10 Minuten ging ich zu ihm und fragte, wie es denn mit der Eingangsmessung aussieht. Daraufhin wurde ich gefragt: „Sollte eine vorgenommen werden? Dafür ist es jetzt zu spät.“ Natürlich war nach 10 Minuten schon der halbe Wagen zerlegt, was auch für den Mechaniker spricht, jedoch war ich jetzt das erste Mal etwas verdutzt. Gut, was mein Edi original gedruckt hat, habe ich also nicht erfahren.
Nach der Montage der neuen Downpipe, habe ich mir das Ergebnis angeschaut und wollte vom Mechaniker nun wissen, was ich da jetzt für einen Kat verbaut bekomme und ob ich die AU noch problemlos bestehe und ob die Check Engine Lampe angehen wird. Daraufhin bekam ich nur die Antwort: „Du wolltest eine Downpipe ohne TÜV und mit Sportkat.“ Wie oben erwähnt, war am Telefon vereinbart, dass ich eine Downpipe mit HJS 200cpi möchte, immer noch ohne TÜV, aber das ich wenigstens die AU bestehe und das Lambda nicht rausprogrammiert werden muss. (Wenn der Prüfer die DP ohne EWG entdeckt, würde ich sowieso durchfallen, das weiß ich.)

Die Montagearbeiten waren also fertig, nun konnte es ans programmieren gehen, eigentlich!!!
Unglücklicherweise wurde an diesem Tag der neue Audi RS3 8V von SLS beim Rangieren eines Mitarbeiters erheblich beschädigt. Ich verstehe, dass es ein neues, teures KFZ ist, aber das folgende ist aus meiner Sicht ziemlich unglücklich gelaufen. Steffen hat daraufhin den ganzen restlichen Tag mit der Versicherung telefoniert, den ganzen Tag!!!

Irgendwann zwischendurch wurde endlich das Notebook an meinen Edi angeschlossen und mit der Flasharbeit begonnen. Auch das hat ewig gedauert und Steffen ist wieder zwischendurch ins Büro verschwunden, um zu telefonieren. Es war zeitweise so extrem, dass ich mal zu meinem Auto hin gegangen bin, um zu schauen wie weit das Programmieren ist. Dort sollte einfach nur OK geklickt werden. Das heißt das Programm hat einfach nur auf eine Bestätigung gewartet, mehr nicht! Ich habe natürlich nichts angerührt!

In der Zwischenzeit war Mittagszeit und mein Kumpel und ich haben von Anfang an geplant gehabt, in Hofgeismar Mittag zu essen. Mein Auto war noch nicht fertig, da habe ich Steffen gefragt ob wir etwas essen fahren können. Wir durften den Firmenwagen von SLS benutzen, sehr nett, die Laune wurde wieder besser.

Als wir wieder zurückkamen, war mein GTI bereits auf dem Leistungsprüfstand. Leider habe ich nur noch den letzten Lauf erlebt, der Klang hat mir sehr gut gefallen. Anschließend sollte ich den Wagen Probe fahren. An dem Tag herrschten über 30 Grad in Hofgeismar. Der Motor hat also ordentlich Leistung rausgenommen, trotzdem spürbar mehr und es hat richtig Spaß gemacht.

Es war also ein langer Tag von 09:00 – 15:00 Uhr bei SLS (plus An- und Abreise nach Braunschweig). Am Ende kamen 325ps und 460nm raus. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Die Leistung entfaltet sich gleichmäßig und der Edi marschiert bis 260 Km/h brutal durch. Bis 280 Km/h geht’s etwas langsamer ;-)

Leider kann ich nicht sagen, ob ich einfach „irgendeine“ fertige Map für den Edi35 bekommen habe, oder ob zwischen den einzelnen Prüfstandläufen die Software individuell auf meinen Edi abgestimmt wurde. (Denn unter anderem deshalb, habe ich mich für SLS entschieden, weil sie selber programmieren.)

Fazit: Ein sehr durchwachsener Tag mit Höhen und Tiefen. Das Ergebnis ist klasse. Ob ich nochmal zu SLS fahren würde…ich weiß es nicht.

VG
Nico
nach unten nach oben
 


Ähnliche Themen



Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 21.09.2019 - 23:33